Kann vpn schĂŒtzen?

VPN als Schutz. Sein oder nicht sein?

Mehr als 600 bekannte Schwachstellen, unzuverlĂ€ssiger Betrieb auf mobilen GerĂ€ten und UnfĂ€higkeit, die ZuverlĂ€ssigkeit zu beurteilen. Und laut dem zscaler-Bericht verlassen sich 95 % der Unternehmen immer noch auf ein VPN fĂŒr Hybrid- oder Remote-Sicherheit. Gleichzeitig stellten 44 % der Unternehmen eine Zunahme von Angriffen auf ihre mit Hilfe eines VPN „geschĂŒtzten“ Netzwerks fest.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kommentar von Vadym Khvoinytskyi

Was ist ein VPN und warum brauchen Sie wirklich eins?

 

VPN – virtuelles privates Netzwerk. Fast jeder hat von VPN gehört und viele haben es benutzt. Diese Dienste können fĂŒr viele Zwecke verwendet werden, z. B. AnonymitĂ€t, Geld sparen, Sicherheit usw. Aber wir werden unsere Aufmerksamkeit auf Sicherheitsfragen fĂŒr Unternehmen richten. Die Hauptaufgabe eines VPN besteht darin, Ihre Daten zu verschlĂŒsseln und Ihre IP-Adresse zu verbergen, und das ist großartig. Aber viele Menschen ĂŒberschĂ€tzen den Sicherheitsbeitrag dieser Funktionen etwas. Werfen wir einen Blick darauf, was ein VPN tatsĂ€chlich tut und warum Sie sich niemals auf ein VPN verlassen sollten.

 

Wie kann ein VPN helfen?

 

VPN verbirgt wirklich Ihre IP-Adresse (wir sprechen spĂ€ter ĂŒber den Ausschluss) und verschlĂŒsselt Daten von Ihrem Provider. Dies kann vor einigen Arten von Angriffen schĂŒtzen und verhindern, dass Hacker direkt auf Sie zugreifen. Und es funktioniert auch dann, wenn Sie unsichere öffentliche Netze verwenden, zum Beispiel in einem CafĂ©, Flughafen oder Zug.

 

Daher ist es fĂŒr Mitarbeiter sinnvoll, ein VPN zu verwenden, wenn sie sich mit Unternehmensdiensten verbinden. Denn Sie können nicht sicher sein, welche Art von Netzwerk der Mitarbeiter verwendet und ob es infiziert ist. So erhöhen Sie Ihre Resistenz gegen Man-in-the-Middle-Angriffe und direkte Angriffe auf unternehmensinterne Dienste.

 

Warum ist VPN sogar theoretisch machtlos?

 

Aber selbst wenn Ihre IP-Adresse vor der Website, auf der Sie sich befinden, verborgen ist, werden die Daten, die Sie an die Website selbst senden, nicht vor ihr verborgen. Solche Daten enthalten viele Informationen, wie z. B. Cookie-Dateien, mit denen Sie identifiziert werden können. VPNs bringen nichts, wenn Sie Ihre vertraulichen Daten achtlos senden oder Anmeldedaten auf einer bösartigen Website eingeben. Daher lohnt es sich, den Mitarbeitern zu erklÀren, dass solche Dienste kein Schutzmittel sind und dass mit allen Daten, die ins Internet gesendet werden, vorsichtig umgegangen werden muss.

 

VPN-ZuverlÀssigkeitsprobleme.

 

Selbst die nĂŒtzliche FunktionalitĂ€t eines VPNs ist nicht immer verfĂŒgbar. Wie bereits berichtet, haben Android und IOS, viele Daten senden, um das VPN zu umgehen. Dies geschieht auch dann, wenn Sie erzwingen, dass alle Daten ĂŒber ein virtuelles privates Netzwerk gesendet werden sollen. Sie können sich daher nicht immer auf ein VPN verlassen. Dazu kann jemand schnell vergessen, die Verbindung zu einem VPN vor dem arbeiten mit Unternehmensstrukturen herzustellen.

 

Ein VPN kann die AnonymitĂ€t im Netzwerk etwas erhöhen und den Schutz vor einigen Angriffen verbessern, aber nicht zur Hauptschutzmethode werden. Ein VPN schĂŒtzt Sie nicht, wenn das GerĂ€t eines Mitarbeiters infiziert oder seine Kontodaten gestohlen werden. Das stehlen von Kontodaten ist eine der hĂ€ufigsten Arten von Angriffen, und es gibt einen wachsenden Trend in ihrer Anzahl .

 

Die Frage nach der Wahl des VPN ist nicht weniger wichtig, da Ihre Daten auf dem Server des Dienstes entpackt werden, bevor sie zum endgĂŒltigen Ziel gelangen. Der Dienst kann sie theoretisch auslesen oder manipulieren. Leider gibt es keine zuverlĂ€ssige Möglichkeit, einen VPN-Dienst zu bewerten, daher ist es nur eine Frage des Vertrauens.

 

Fazit zu VPN als Schutz vor Cyberkriminellen.

 

Es viel besser, einen Zero-Trust-Ansatz zu implementieren. Dies ist ein etwas umstĂ€ndlicher Weg, der sich aber auszahlt. Es lohnt sich, mit der Multi-Faktor-Authentifizierung von Mitarbeitern auch in internen Netzwerken zu beginnen und den Zugriff je nach Bedarf einzuschrĂ€nken. Allein diese Maßnahmen bieten Ihnen ein höheres Schutzniveau als jedes VPN. Wenden Sie sich mit diesen und weiteren komplexen und ausgefeilten Sicherheitsmaßnahmen, die Ihr Unternehmen benötigen wird, um seinen Schutz vor Hackerangriffen jeglicher Art zu verbessern, an uns!

 

Welche Alternativen verbessern die Sicherheit Ihres Unternehmens?

 

Daher ist es viel besser, einen Zero-Trust-Ansatz zu implementieren. Es ist ein etwas schwieriger Weg, aber es lohnt sich. Es lohnt sich, mit der Multi-Faktor-Authentifizierung von Mitarbeitern auch in internen Netzwerken zu beginnen und den Zugriff je nach Bedarf einzuschrĂ€nken. Allein diese Maßnahmen bieten Ihnen ein höheres Schutzniveau als jedes VPN. Wenden Sie sich mit diesen und weiteren komplexen und ausgefeilten Sicherheitsmaßnahmen, die Ihr Unternehmen benötigen wird, um seinen Schutz vor Hackerangriffen jeglicher Art zu verbessern, an uns!

Quelle:

https://cve.mitre.org/cgi-bin/cvekey.cgi?keyword=VPN
https://www.zscaler.com/press/zscalers-2022-vpn-report-vpn-exploits-grow-80-percent-organizations-shift-towards-zero-trust
https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Verbraucherinnen-und-Verbraucher/Informationen-und-Empfehlungen/Cyber-Sicherheitsempfehlungen/Router-WLAN-VPN/Virtual-Private-Networks-VPN/virtual-private-networks-vpn_node.html
https://mullvad.net/en/blog/2022/10/10/android-leaks-connectivity-check-traffic/
https://twitter.com/mysk_co/status/ 1579997801047822336?s=20&t=F_41pArSnkMvAOpdBbZ2jA
https://neosec.eu/phishing-as-a-service-gewinnt-im-dark-web-an-bedeutung/index.html
https://www.microsoft.com/de-de/security/business/zero-trust